Frühjahrsferien: Freier Eintritt für Kinder im Discovery Dock
ADRESSE
Discovery Dock
Am Kaiserkai 60
20457, Hamburg
Anfahrt

Große Aktion für kleine Besucher

In den Frühjahrsferien vom 29. Februar bis zum 15. März zahlen Kinder im Discovery Dock keinen Eintritt.

In der Elbe: die Wollhandkrabbe ist ein Import aus Asien

Junge Entdecker aufgepasst: Vom 29. Februar bis zum 15. März hat im Discovery Dock jedes Kind bis 14 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt – es darf also jeder vollzahlende Erwachsene ein Kind kostenfrei mitbringen.

Doch am besten kommt gleich die ganze Familie mit. Denn während draußen der Frühling noch auf sich warten lässt und echtes Hamburger Schmuddelwetter herrscht, finden Groß und Klein hier alles, was eine moderne Erlebniswelt braucht: Als Zollfahnder Schiffscontainer auf der Suche nach geschmuggelter Ware durchleuchten, auf Tuchfühlung mit Schweinswal und Wollhandkrabbe gehen oder mittels VR-Brillen riesige Container verladen – an zahlreichen multimedialen Stationen wird die Lebens- und Arbeitswelt des weltberühmten Hamburger Hafens in all ihren Facetten beeindruckend lebendig.     

Vor allem Kindern und Familien soll die Aktion in den Frühjahrsferien Gelegenheit bieten, die interaktive Erlebniswelt mitten in der Hafencity zu besonders familienfreundlichen Konditionen kennenzulernen. Und damit die Begeisterung auch Zuhause noch anhält, gibt es on top als Geschenk für jedes Kind eine praktische Mini-Taschenlampe gratis dazu (Natürlich nur solange der Vorrat reicht). Erst mit trocknen Füßen auf Erkundungstour im Hafen und dann Zuhause oder unterwegs mit der Taschenlampe ganz viele verborgene Dinge entdecken – so gehen Ferien.

Wähle dazu einfach im Kalender einen Termin zwischen dem 29. Februar und 15. März und danach die gewünschte Uhrzeit.  Dann kannst du sofort das entsprechende Ticket auswählen. Jedes gekaufte Ticket gilt für einen Erwachsenen und ein Kind bis 14 Jahren. 

Discovery-Dock Hamburg: Eine praktische Mini-Taschenlampe gibt es für junge Entdecker gratis dazu.

Foto rechts von Ben White auf Unsplash